• Nina backt's

Mittagessen mit Erfolgsgarantie

Als Mutter von drei Kindern ist man immer bemüht, irgendetwas Gesundes am Mittagstisch zu platzieren. Das ist bei uns aber umso schwieriger, als einer der Drei beinahe alles, das irgendwie nach Vitamin aussieht, verweigert. Meine Küchen-Überlebens-Taktik daher: "Mogeln, Verstecken, Schummeln". Ich packe also gesundes Zeug in wenig verdächtige Alltagskost und hoffe, dass mein Muttertier-Versuch, den Fortplatz fit und gestärkt durch die kalte Winterzeit zu bringen, nicht auffällt.

So auch heute ... es gab Pizza. Und damit Erfolgsgarantie und Frieden am Mittagstisch ... und der ist leider rar gesät, soviel zum Klartext.

Erfolgsgarantie auch deshalb, weil die Kids mittlerweile richtige Bäckermeister sind und besonders der Sohnemann den Mixer nur hergibt, wenn jetzt wirklich gleich der Nikolo vor der Tür steht oder das Christkind vorbeifliegt. Nachdem wir aber gestern erst den 3. Dezember geschrieben haben, musste ich mich also damit begnügen, die Zutaten zu reichen und das Kneterlebnis lobend zu kommentieren. Und ja, das Ergebnis haben wir gerade verspeist ... Was soll ich sagen, ganz friedlich waren alle bei Tisch! Herrlich hat's geschmeckt, alle sind zufrieden ... Schön ist das! Kann's nicht immer Pizza geben ;-) ?


Rezept für 2 Bleche:

Hauptteig

100 g Dinkelmehl 630 (Neumayr Mühle Hadersdorf) 100 g Dinkelvollmehl (Neumayr Mühle Hadersdorf)

300 g Weizenmehl Tipo 00 (der Haberfelnner Mühle aus Grießkirchen) 30 g Anstellgut (ich verwende mein Roggenanstellgut aus dem Kühlschrank 5°C, wenn ihr Weizenanstellgut habt, könnt ihr natürlich auch das nehmen) 300 g Wasser (20°C) 4 g Frischhefe 10 g Salz

Alle Zutaten 5 Minuten auf erster Stufe und weitere 2-3 Minuten auf zweiter Stufe zu einem mittelfesten Teig kneten. Der Teig soll nicht zu glänzen beginnen, dann ist er bereits an der Grenze überknetet zu werden. Den Teig in einer geölten Schüssel z.B.: über Nacht 12-14 Stunden im Kühlschrank unter einer Plastikhaube rasten lassen.

Danach, bei uns war das heute Morgen der Fall, in Pizzateigkugeln vorportionieren (zu je ca. 200g, ergibt dann 4 Pizzen) und bis zur weiteren Verwendung noch im Kühlschrank weiterlagern.

Rohr mit Backstein/-en ca. 50 min bei 280 °C vorheizen.

Teiglinge schonend ausziehen, Boden mit Knoblauch-Olivenöl einstreichen, Sugo und weiteren Belag darauf verteilen und ca. 8-10 Miuten bei 250-300°C (wir haben mit Umluft auf 2 Etagen gebacken) backen.


Vitamin-Tipp für das Sugo, der bei meinen Kindern bis jetzt noch unentdeckt blieb:

Ich werfe zusätzlich zu Tomaten auch Knoblauch, Zwiebel, Karotte, roten Paprika, getrocknete Tomaten, Tomatenpüree und ein wenig Ketchup in den Mixer. Sugo schmeckt lecker

und ist noch dazu super xund :-)


0 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz