• Nina backt's

Nussstrudel, wie ihn auch die Urli mag ...

Zu Weihnachten darf man sentimental sein. Das ganze Jahr über gönnt man sich den Luxus aus Zeitgründen eh nicht. Und spätestens nach dem 3. Adventsonntag, an dem wir die verblichenen und abgegriffenen Musikbücher meiner Kindheit durchsingen und ich, zwar eingerostet, dafür aber mit noch mehr Inbrunst, meine fast 40 Jahre alte Flöte spiele, ist's Zeit für Sentimentalität. Meine Erstgeborene hat letztens ein "Krebs-Buch" hervorgekramt ... "Der Krebs hält an Traditionen fest." Und wie! Es wird also gesungen , geflötet und ... gebacken wie einst! Urli steht Pate für unseren Nussstrudel ... ein wenig hab ich mich hineingeschummelt, ihr wisst schon, Dinkel, Vollmehl und so ... Urli, nimmt mir's bestimmt nicht übel, schmecken tut er nämlich mindestends so gut, wie jener meiner Erinnerung. Was waren das für Weihnachten, damals! Bitte, Urli, bleib noch ein bißchen bei uns!


Hauptteig:

15 g frische Hefe

80 g Rohrohrzucker

1 TL Salz

1  Eigelb

250 g Milch mit

80 g Butter leicht erwärmen

150 g Weizenvollmehl

100 g Dinkelmehl 630

250 g Weizenmehl 700


1 verschlagenes Ei mit etwas

Milch zum Bestreichen


Füllung:

200 g Haselnüsse

1 TL Zimt

1  Eiweiß

3 EL Marillenmarmelade

1 TL Kakao

1 TL Vanilleextrakt oder 1 Packerl Vanillezucker

4 EL Milch ... alle Zutaten miteinander verrühren

Zubereitung Hauptteig:

Alle Zutaten, bis auf das angewärmte Milch-Butter-Gemisch, mit der Gabel durchrühren, dann das Milch-Butter-Gemisch hinzufügen und 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf nächsthöherer Stufe maschinell zu einem schön straffen Teig auskneten. Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und in eine gefettete große Schüssel legen. Der Teig rastet abgedeckt im Kühlschrank ca. 12 h bis zur weiteren Verwendung.

Teig halbieren, die Hälften nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 0,5 cm dicken Rechteck ausrollen und die Teigplatten mit der Nussfüllung bestreichen. Die zwei Teigplatten eng aufrollen und mit Ei abstreichen und auf einem mit Backpapier belegten Blech noch 1/2 h rasten lassen. Dann in den kalte. Das Blech in den noch kalten Ofen schieben und auf 170 °C Ober-/Unterhitze einschalten. Der Nussstrudel wird für etwa 40 Minuten gebacken.


Variante der Aufarbeitung:

Den Teigstrang im 1/2cm Abstand nicht ganz bis zum Blech einschneiden und die Ohren einmal links, einmal rechts, eines in die Mitte legen.



83 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz