• Nina backt's

Körnerbrot mit ganzen gekochten Körnern

Ich muss beim lieben Gott einen Stein im Brett haben. Nachdem das Christkind alles richtig gemacht hat und mir ein großartiges Backbuch unter den Baum gelegt hat, hat jetzt auch der Osterhase die Zeichen der Zeit richtig gelesen und noch eines drauf gelegt ... bin jetzt also Besitzerin beinahe sämtlicher Werke von Lutz Geißler, dem Brotpapst im deutschsprachigen Raum. Und da macht wirklich jedes als Geschenk zu den schönsten Feiertagen im Jahr eine wunderbare Figur. Also Ehemänner dieser Welt ... auf den Nikolaus oder Osterhasen darf Frau nicht mehr warten müssen, der Muttertag steht ja quasi vor der Tür und da löst heuer das Backbuch das Parfum aber sowas von leicht vom zweiten Platz ab! Platz eins bleibt unangefochten ... ist nämlich ein Kurs-Gutschein von "Nina backt's"! Und merke: da tust nicht nur deiner Frau was Gutes, nein da steht dann jeden Tag auch was Gutes am Frühstücks- und Jausentisch! Ehefrau glücklich, Ehemann satt und glücklich, Kinder satt und glücklich und auch noch beschäftigt ... dürfen nämlich gerne mitmachen, beim Teig bereiten! Also mindestens drei Fliegen auf einen Schlag! So gefällt das!


Ich habe euch ein tolles Rezept aus dem Buch "Brot backen in Perfektion mit Sauerteig" von Lutz Geißler rausgesucht ... ein wenig abgewandelt und Großes aus dem Ofen geholt!


https://www.brotbackbuch.de/brot-backen-in-perfektion-mit-sauerteig/buch/


Das Tolle daran ist, dass man mit ganz wenig Anstellgut über 24h hinweg einen vollständig durchgegorenen Brotlaib gewinnt, der sich auch über eine Woche hinweg nicht frischer halten könnte! Ausprobieren lohnt sich!


Rezept für 1 großen Laib von ca. 1 kg oder zwei kleinen Laiben:


Kochstück:

115 g Körner deiner Wahl z.B.: Weizen-, Dinkel, oder wie ich Gerstenkörner (die waren gard zur Hand)

230 g Wasser

... Wasser und Getreidekörner auf kleiner Flamme solange köcheln, bis das gesamte Wasser von den Körnern aufgenommen wurde, danach abkühlen lassen



Hauptteig:

Kochstück

420 g Weizenmehl Type 700

180 g Roggenvollmehl

380 g Wasser

13 g Salz

3 g Roggensauerteig

5 g Weizensauerteig (wenn zur Hand, ansonsten in Summe 8 g Roggensauerteig)


... Alle Zutaten händisch oder maschinell homogen vermengen, ca. 24 h mit Plastikhaube abgedeckt bei Raumptemperatur ruhen lassen. In diesem Zeitraum den Teig zweimal im Abstand von ca. 8 h dehnen und falten und wieder abdecken.

Dann den Teigling vorsichtig rundwirken (die Luft sollte möglichst im Teig bleiben)

und in ein gut bemehltes Gärkörbchen setzen. Eine weitere Stunde Stückgare bei Raumtemperatur schließt sich an. Danach den Teigling in einen gut vorgeheizten Topf stürzen und bei 250 Grad fallend auf 210 Grad ca. 45 Minuten ausbacken. Nach der Hälfte der Backzeit den Deckel abnehmen. Am Gitterrost auskühlen lassen.



65 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz