• Nina backt's

Körner-Dinkel-Kruste

Nachdem zwei Kurzurlaube in meinem Lieblingsnachbarland dem Corona-Wahnsinn zum Opfer gefallen waren, war es jetzt endlich wieder einmal Zeit für Tapetenwechsel. Und da Meer und Sandspielen nicht zur Auswahl standen, checkten wir am Bauernhof im Salzburger Land ein. Kühe, Alpakas, Hühner, Lämmer, Enten und Pferde wohnten unter uns, der Hochkönig war unser direkter Nachbar. Und der Herr Nachbar geizte nicht mit Gastfreundschaft. Egal, in welche Richtung wir uns aufmachten, um Schluchten, Klammen, Abenteuerspielplätze und Almhütten zu besuchen, immer schenkte er uns ein Traumpamnorama, dass uns der Mund offenstand. Ist unsere Heimat nicht schön, Kinder? Kann man irgendwo auf der Welt zufriedener sein? Wenn dann das eigene Brot auch noch mit auf die Reise gegangen ist, dann ist die Heimat sowieso genau an dem Ort, an dem man sich gerade befindet. Und da meine Kinder und deren Geschmacksknospen ebenso kritisch, wie sensibel hinsichtlich regionaler Färbungen sind, zogen zusätzlich zum Brot dann auch noch gleich zwei Wäschekörbe Lebensmittel mit ein ins Bauernhofappartement. Es wurde gekocht, dass es eine Freude ist, weil: "Nirgends, Mama, schmecken die Schinkenfleckerl, wie bei dir! :-)" Mit nach Hause kamen dann fünf Ladungen Wäsche für die Waschmaschine, da ging der Urlaub für die Mutter dann gleich noch weiter ...





Rezept für einen großen Laib, gebacken im Topf:

Zutaten für den Hauptteig:

20 g Roggen-Anstellgut 200 g Lievito Madre, direkt aus dem Kühschrank 400 g Hefewasser 200 g Roggenmehl 960 235 g Dinkelmehl 630 100 g Dinkelvollmehl 12 g Salz 2 g Backmalz 5 g Honig

20 g Kürbiskerne und 50 g Sonnenblumenkerne, in der Pfanne trocken geröstet und ausgekühlt Zubereitung:

Alle Zutaten des Hauptteiges in eine große Schüssel füllen und 1 Minute auf niedrigster Stufe und 5 weitere Minuten auf höherer Stufe verkneten. Ca. 1/2 Stunden rasten lassen, dann rund einschlagen, und mit Schluss nach unten in einen gut bemehlten Gärkorb setzten (ich habe ihn auch noch mit Körnern ausgestreut) und unter einer Plastikhaube bei Raumtemperatur auf die lange Gare (8 - 10 h) stellen.

Einen gusseisernen Topf mit Deckel in den Backofen stellen und auf 250 Grad für ca. 30 Minuten aufheizen. Den Topf rausholen, Deckel abnehmen und das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach oben in den Topf stürzen. Deckel auf den Topf legen und zurück in den Ofen geben. Auf der mittleren Schiene in Summe 45 - 50 Minuten backen. Nach 25 Minuten den Deckel abnehmen, Backofen auf 180 Grad runter schalten und ausbacken. Am Rost auskühlen lassen.

43 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz