• Nina backt's

Apfelhörnchen


Es war wieder Freundinnentag … für Mütter und Töchter. Das war fein, so hatten wir altersgerechte Partnerinnen zum Austausch, wobei ich feststellen muss, dass sich unsere Themen ohnehin zunehmend angleichen. Meine Erstgeborene ist mir nicht nur Make-Up und Frisuren-technisch überlegen, nein, auch zum Thema männliches Geschlecht wird bereits heftig und durchaus kritisch diskutiert … Welcome to the big girls world, Babe! Ein bisschen abgehoben haben wir uns dann doch, auch Job und Hausbau standen auf der Agenda … und damit das alles nicht zu viel Stress machte, bissen wir zwischendurch mal kräftig in ein Apfelhörnchen!


Nachtrag: Um ein paar Dreiecke hat die Apfelfülle dann noch schnell einen großen Bogen gemacht … ihr wisst schon, Sandwichkinds Obst- und Gemüseallergie. Schokolade verträgt er irgendwie besser. Die hat sich dann in kleinen Stückchen noch auf die Längsseite der ausgesparten Dreiecke gesetzt … und was soll ich sagen, auch in dieser Kombination waren die Apfelhörnchen zwar Mogelpackung, aber ein Gedicht!


PS: Die Hörnchen kommen Dank der langen Gare mit extrem wenig Germ aus ... nur 1%, das aber bei einem recht hohen Butteranteil (33%! ... Berechnung erfolgt immer auf die Mehlmenge bzw. verwendete Getreideerzeugnisse). Vergleichbare Rezepte ohne lange Gare finden sich mit 6% Germ und aufwärts ... diese schmecken dann entsprechend germlastig und sind nicht so gut verträglich. Es zahlt sich also aus den Teig einfach am Tag zuvor zuzubereiten und einfach im Kühlschrank zu lassen. Zeitlich ist man dann ebenso flexibel.



Zutaten Teig:

150 g Weizenmehl 700 50 g Dinkelvollmehl

100 g Weizenvollmehl

100 g Butter weich 30 g Zucker 3 g frische Germ

1 Prise Salz 150 g Milch

Zutaten Fülle:

ca. 2 große säuerliche Äpfel recht klein gewürfelt &

3 EL Zucker & etwas Zimt miteinander vermengen

Marillenmarmelade


Für den Teig alle Zutaten bis auf die Butter 3 Minuten maschinell ankneten lassen, dann die weiche Butter dazugeben und in weiteren 5 Minuten zu einem kompakten Germteig, der sich völlig vom Schüsselrand löst, auskneten lassen. Im Kühlschrank unter Plastikhaube mind. 12 Stunden oder länger bis zur Verwendung rasten lassen.

Dann herausnehmen, ca. 3 mm dick zum Kreis ausrollen, in 12 Dreiecke teilen, auf der breiten Seite mit einem Kleks Marmelade und einem Häufchen Fülle belegen und zum Spitz hin aufrollen. Aufs mit Backpapier ausgelegte Blech setzen, mit Dotter abstreichen und bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden gehen lassen, bis sich die Hörnchen fast verdoppeln. Anschließend ein zweites Mal mit Dotter abstreichen und ca. 15-20 Minuten bei 180 °C backen.

Mit Staubzucker bestreuen und aufschmausen.



Vom Teig, über die Stückgare, bis hin zum Genuss ...


57 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz