• Nina backt's

Amore mio - ein Brot für die Ewigkeit

Freunde geben sich das Ja-Wort und wir sind nicht da ... zum Glück dauert der Honeymoon ein ganzes Jahr, da darf also auch danach noch kräftig gefeiert werden. Und weil die Liebe ja ohnehin durch den Magen geht und beide ihres Zeichens große Gourmets sind, stehen wir am Wochenende drauf mit Karte und Brot in der Hand bei Fuß. Ein italienisches Weißbrot ist es geworden, ein Herz hat sich noch darauf gesetzt. Soll beide bei jedem Bissen ein bisschen daran erinnern, dass jetzt in der Brust des anderen auch ein wenig das eigene mitschlägt. Mit Blick in dieselbe Richtung geht's jetzt in ein gemeinsames Leben. Viele Glücksmomente sollen da dabei sein, und wenn mein Weißbrot auch noch mit am Tisch sitzen darf, kann gar nichts mehr schief gehen.


Das italienische Weißbrot ist ganz wunderbarer Begleiter für Antipasti oder Köstlichkeiten vom Grill. Als Hauptdarsteller zu einem herrlich gekühlten Weißwein macht es sich aber ebenso gut. Darf einfach mal tief in ein Schälchen grünes Gold eintauchen ... Olivenöl mit einem blutroten Tropfen Aceto Balsamico di Modena von unserem Haus und Hof Lieferanten "La Vialla" https://www.lavialla.it/de/ und die Welt ist ein Paradies.


Rezept für einen großen Laib italienisches Weißbrot von rund 1 kg:


1. Vorteig Lievito Madre: (ihr findet im Blog unter dem Register "Rezepthinweise" einen Eintrag zum Heranzüchten der Lievito Madre)

160 g Weizenmehl 700 g

80 g Wasser, recht warm, ca. 50 Grad

20 Anstellgut von Lievito Madre

... alle Zutaten am Vortag vermengen, ca. 18 - 24 h abgedeckt stehen lassen


2. Vorteig Poolish:

195 g Weizenmehl 700

195 g Wasser

1 g Hefe

... alle Zutaten am Vortag vermengen, ca. 18 - 24 h abgedeckt stehen lassen


Am nächsten Tag:

1. Autolyseteig:

Lievito Madre und

Poolish und

180 g Weizenmehl Type 700

180 g Wasser, warm

3 g Frischhefe

... maschinell gut vermengen, ca. 1/2 h - 1 h abgedeckt ruhen lassen


2. Autolyseteig:

1. Autolyseteig und dazu

215 g Weizenmehl 700

50 g Roggenmehl Type 960

50 g Wasser, warm

... maschinell gut vermengen, ca. 1/2 h - 1 h abgedeckt ruhen lassen


Hauptteig:

2. Autolyseteig und

15 g Salz

8 g Honig

... 5 Minuten mischen, dann weitere 8 - 10 Minuten am schnelleren Gang mit der Maschine kneten. Der Teig wird straff, löst sich vollständig von der Schüsselwand und bekommt eine seidige Oberfläche. Der Teig darf dann weitere 30 Minuten im Kessel abgedeckt ruhen. Der Teig ist sehr weich. Vorichtig rund aufarbeiten und mit dem Schluss nach oben ins gut bemehlte Gärkörbchen gesetzt. Abgedeckt ruht der Teigling weitere 45 bis 60 Minuten und wird dann in den bei 250 Grad mind. 1/2 h vorgeheizten Topf gestürzt. Mit einem Teigmesser oder Bäckerklinge beliebig einschneiden (ca. 1 cm tief, Herz, mehrere Längsschnitte, Rautenförmig, etc.), Deckel wieder aufsetzten und für die nächsten 25 Minuten im geschlossenen Topf bei 250 Grad backen. Danach Deckel abnehmen und weitere ca. 25 Minten bei O/U-Hitze und 210 Grad fallend auf 180 Grad ausbacken. Das Brot auf einem Gitter gut abkühlen lassen.




95 Ansichten
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 ninabackt's.at | Impressum | AGB | Datenschutz